Branded QR-Code

Branded QR-Code

In Zeiten, in denen sich die Nutzung des Internet zunehmend auf mobile Endgeräte verlagert, braucht es neue Wege zur Erschließung von Online-Angeboten.

Seit der Erfindung 2-dimensionaler Barcodes, der sogenannten QR-Codes (Quick Response) kann jedes mit Kamera und Scanner-App ausgestatte Smartphone diese lesen, in Text dekodieren und mit der Information beispielsweise eine Internetseite aufrufen. In QR-Codes können statt Webadressen auch Telefonnummern oder andere textbasierte Informationen enthalten sein.

Jeder hat sie schon gesehen, auf Plakaten, Anzeigen und Formularen, die kleinen quadratischen meist schwarzweiß gepixelten Flächen. Die Codes sind nach einem strengen Regelwerk aufgebaut und enthalten eine Reihe redundanter Pixel zur Fehlerkorrektur. So ist sicher gestellt, dass enthaltene Information nicht falsch wieder gegeben wird.

Innerhalb eines gewissen Toleranzbereichs ist es daher möglich andere grafische Element in den Code zu integrieren. Dies hat zu den sogenannten Design-QR-Codes oder Custom-QR-Codes geführt, die in unterschiedlichen Verfahren entwickelt werden können. Neben manueller Methoden (trial and error) gibt es auch automatische. Um die Fehlerfreiheit zu maximieren, gibt es mathematische Verfahren die direkt eine Grafik in den Code einrechnen. So können die harten schwarzen Grafiken jetzt mit Corporate Design und Markenwelten aufgeladen werden.

In den nebenstehenden Beispielen wurden nur manuelle Methoden verwendet und dabei Farbkombinationen und Kontraste, sowie die Formen der Pixel an die Grenzen des Machbaren getrieben und immer wieder getestet … Ausschlaggebend für den korrekten Scan eines QR-Codes sind neben der Größe, die Hintergrundfarbe und die vorherrschenden Lichtverhältnisse.

Haben Sie Interesse an einem individuell gestaltetem QR-Code? E-Mail oder Anruf genügt …